Do

25

Feb

2010

Ein Gespräch mit Helene Hegemann

Zur Zeit liege ich fiebernd auf durchgeschwitzter Matratze. Ab und an erscheint mir Helene Hegemann und streicht mir das Haar aus der Stirn. Dabei unterhalten wir uns auch. Hauptsächlich über ihr Buch Axolotl Roadkill. Ein Protokoll unserer Gespräche findet sich hier:

 

http://common-reader.de/2010/02/mehr-als-ein-schlauer-madchenstreich/


P.S.: Die Axolotl-Idee hat sie aus meiner Geschichte "Der Ring, das Kind, die Krokodile" (Die Lebern der Anderen, Ullstein Januar 2010) geborgt. Aber das ist okay.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1

  • #1

    Thomas Kohler (Mittwoch, 24 März 2010 07:51)

    Guten Tag Herr Neft,

    Ihre Helene-Hegemann-Hommage in der WELT hat mich begeistert. Über Susanne Fröhlich, Nora Roberts oder Stephenie Meyer kann jeder meckern, das wäre zu einfach. Gelungen fand ich auch Ihre Verknüpfung von Martin Walser Harry Potter, den ich auf dieser Seite fand. Aber genug der Schmeicheleien, Ihr Buch werde ich riskieren.
    Herzliche Grüße aus Mecklenburg-Vorpommern.

  • loading